Tief einatmen

Tief einatmen


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Christina Duncker am Dienstag, 17. März 2020, 09:28 Uhr
© CD

Moin,

heute Morgen sagte ein Radiomoderator, dass durch die Corona-Krise die anderen Krisen auf der Welt nicht verschwinden. Recht hat er. 

Das heißt aber auch, dass das Frühlingserwachen der Natur nicht gestoppt wird. Als ich gestern um den Herrenteich ging, flogen um mich herum die ersten Schmetterlinge. Ich habe mich wahnsinnig gefreut. Ihre Schönheit und Unbekümmertheit haben auch mich beflügelt. Und dann kam ich zu einem Baum, der in voller Blüte stand (s. Foto). Er duftet ganz wunderbar. Ich habe tief Luft geholt und spürte Ruhe und Frieden. Wie chaotisch und beängstigend die Entwicklungen auch sein mögen, fühle ich mich in Gott geborgen: Ich hebe meine Augen zu den Bergen. Woher kommt meine Hilfe? Meine Hilfe kommt von GOTT, der Himmel und Erde gemacht hat. Ps 121,1f.    

Pastorin Dr. Duncker