Bond. James Bond

Bond. James Bond


# Neuigkeiten
Veröffentlicht von Christina Duncker am Montag, 4. Mai 2020, 01:00 Uhr
© Peggy und Marco Lachmann-Anke

Moin, 

ich schaue ja immer noch viel Nachrichten und mir wird doch ganz anders, wenn ich all die Theorien über unsere derzeitige Situation so höre oder lese. Die Verschwörungstheorien treiben immer tollere Blüten und stacheln die Wut der Menschen an. In Kombi mit dem 1. Mai gibt es natürlich auch wieder Straßenschlachten. Da tun sie sich dann alle zusammen, auch wenn sie sich sonst nicht leiden können. Ein gemeinsamer Feind vereint.   

Die Chinesen waren es! Nein, die Kapitalisten. Quatsch, die Ausländer, wie immer. Warum eigentlich nicht die kleinen grünen Männchen aus dem All? 

Ich frage euch - vielleicht bin ich da ja auch zu naiv - wer zieht aus dieser Pandemie eigentlich die größten Vorteile? 

Die Schneiderinnen in Bangladesch, die nun für uns Masken schneidern?
Jan Böhmermann, der Putin, Trump und Bolsonaro so richtig verarsc.... kann. (Als ob er das sonst nicht auch täte)
Frau Merkel, die fand, dass sie zum Abschluss ihrer politischen Laufbahn noch einmal so eine richtige Mega-Krise brauchte. Sonst wäre es doch irgendwie langweilig geworden.
Nein, die Telekom hat die größten Vorteile. Sie wollte einfach mal die Leistungsfähigkeit ihres Internets unter realen Bedingen testen. 

Na, sagt ihr da jetzt. Wie war das noch mit der Liebe von gestern?! 

Paulus sagt, dass wir einander aufgrund dieser Liebe aber dennoch sagen müssen, wann wir über das Ziel hinausschießen.

Ich glaube, dass uns solche absurden Theorien nicht weiterbringen. Kein Superschurke wie Goldfinger oder Dr. No hat uns dieses Virus auf den Hals gehetzt, um die Weltmacht an sich zu ziehen. Kein James Bond wird uns im Alleingang retten. 

Es gibt noch keine Gewinner in dieser Pandemie. Bisher sind wir alle Verlierer. 

Aber das muss ja nicht so bleiben, wenn wir zusammenhalten ..... 

James Bond.

Äh, Pastorin Duncker ; )