Wo ein oder zwei in meinem Namen versammelt sind

Wo ein oder zwei in meinem Namen versammelt sind


# Aus dem Gemeindeleben
Veröffentlicht von Christina Duncker am Mittwoch, 6. Mai 2020, 14:29 Uhr
© CD

Beinahe wäre es so gekommen, doch die Landesregierung hatte ein Einsehen und hat ihren Erlass geändert. Nun gilt: 1 Gottesdienstbesucher*in pro 10 qm. Für unsere Matthias-Claudius-Kirche bedeutet dies leider, dass nicht mehr als 15 Personen zum Gottesdienst kommen dürfen. Auch Familien, die zusammensitzen dürfen, erhöhen die Anzahl der Besucher*innen nicht, denn die Berechnungsgrundlage sind qm pro Person und nicht ein Mindestabstand. Schade.  

Dennoch wollen wir unsere Bänke langsam wieder füllen.

Neue Anfangszeiten

Wir werden zunächst sonntags zwei Impulsgottesdienste um 9:30 Uhr und 10:30 Uhr feiern.

Start

Los geht es am 17. Mai 2020!! Anmeldung ab dem 11. Mai 2020 in der Matthias-Claudius-Kirche (s.u. Anmeldung)

Entzünden der kleinen Osterkerzen

Leider können wir nicht in einem großen Gottesdienst alle gemeinsam unsere Osterkerzen entzünden. Es wird aber an den kommenden Sonntagen stets die Möglichkeit geben, die Osterkerze am Ende des Gottesdienstes zu entzünden.

Für Gottesdienste während der Pandemie gilt grundsätzlich:

  • Die Dauer des Gottesdienstes darf 30 Minuten nicht überschreiten 
  • Die Besucher*innen müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen.
  • Es darf nicht gesungen werden.
  • Es ist zwischen Nicht-Familienmitgliedern ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Familien können zusammensitzen. 
  • Die Besucher*innenanzahl darf in der Kirche 15 Personen nicht überschreiten.
  • Die Besucher*innen müssen sich zuvor schriftlich (Name, Telefonnummer) in der Kirche anmelden. 
  • Die Sitzplätze werden zugewiesen.
  • Das Betreten und Verlassen der Kirche erfolgt geordnet nach Anweisung nacheinander. Vor der Kirche finden sich Markierungen. Die Besucher*innen stellen sie an die Markierung gemäß der Nummer ihres Anmeldezettels. 
  • Die Besucher*innen müssen sich die Hände vor dem Betreten der Kirche desinfizieren ( Wird durch den Küster gemacht)
  • Bei Krankheitssymptomen darf man am Gottesdienst nicht teilnehmen. 
  • Zwischen zwei Gottesdiensten wird die Kirche gelüftet und Kontaktflächen desinfiziert

Für Amtshandlungen während der Pandemie gilt grundsätzlich:

  • Die Dauer der Amtshandlung darf 30 Minuten nicht überschreiten.
  • Die Besucher*innen müssen einen Mund-Nase-Schutz tragen.
  • Es darf nicht gesungen werden.
  • Es ist zwischen Nicht-Familienmitgliedern ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Familien können zusammensitzen. 
  • Die Besucher*innenanzahl darf in der Kirche 15 Personen, in der Kapelle 16 Person nicht überschreiten.
  • Die Besucher*innen müssen bei Trauungen, Taufen und bei Beerdigungen zuvor schriftlich (Name, Telefonnummer) bei der zuständigen Pastor*in angemeldet werden. 
  • Die Sitzplätze werden zugewiesen.
  • Das Betreten und Verlassen der Kirche/Kapelle erfolgt geordnet nach Anweisung nacheinander. 
  • Die Besucher*innen müssen sich die Hände vor dem Betreten der Kirche/Kapelle desinfizieren (Wird durch den Küster gemacht)
  • Bei Krankheitssymptomen darf man am Gottesdienst nicht teilnehmen. 
  • Zwischen zwei Amtshandlung wird die Kirche gelüftet und Kontaktflächen desinfiziert. 
  • Taufen finden nur als Einzeltaufe statt. Es gibt feste Termine an Samstagvormittagen.

Anmeldung

Die Anmeldung für einen Sonntagsgottesdienst erfolgt in der Woche bis zum Donnerstagnachmittag in der Kirche. Anmeldezettel liegen aus und werden in die Holzkirche eingeworfen.   

Auf dem Anmeldezettel notieren Sie leserlich ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Schneiden sie den unteren Abschnitt mit ihrer Gottesdienstnummer ab. 

Kommen Sie 15 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes zur Kirche und stellen sich an die Markierung mit ihrer Anmeldenummer. 

Verspüren Sie Krankheitssymptome sehen Sie bitte vom Gottesdienstbesuch ab. Rufen sie die diensthabende Pastor*in an und melden sich ab, damit jemand anderes nachrücken kann. 

Zu jedem Gottesdienst gibt es Nachrückerkarten, die gerne auch genutzt werden. Durch ausgefüllte Nachrückkehrkarten können wir erkennen, ob wir die Anzahl der Gottesdienste anpassen müssen. Werfen Sie die Nachrückerkarten auch in die Holzkirche ein und schneiden den unteren Abschnitt ab. 

Fairness

Wir bitten Sie herzlich angesichts der Begrenzung der Besucher*innenanzahl pro Gottesdienst zu bedenken, dass möglichst viele Menschen die Möglichkeit haben, zum Gottesdienst zu kommen. Sollte es ihre Gewohnheit sein, jeden Sonntag zum Gottesdienst zu kommen, bitten wir Sie dieses auf 14 Tage oder einmal im Monat zurückzunehmen. Vielen herzlichen Dank.

Gottesdienste für Familien

Wir wollen möglichst einmal im Monat unter diesen Auflagen auch Gottesdienste für Familien feiern. 

Sollten Sie Fragen haben, melden Sie sich bei Pastorin Dr. Duncker.